27.11.19

Protokoll für die Sitzung der Grünen 60plus am 27.11.19, 18:00h –  20:00h

Anwesend: Alfred Blohm, Marlis Dürkop-Leptihn, Dagmar Karmysz, Stephan Daudt, Martin Dittrich, Gabriele Heise, Eckardt Holmeier, Thomas Krall, Monika Luhmann, Christa Möller, Jörg Rossbach, Gerd Schneidereit, Gerhard Delfs, Markus Wolffson

Vorstellungsrunde; Angabe von vollem Namen im Protokoll ist für alle OK.

Thomas Krall stellt sich vor und sagt, dass er im KV Bergedorf auch eine Veranstaltung in der Art wie unsere realisieren will. Er bittet um Unterstützung.

Christa und Gabriele berichten über den Stand der Vorbereitungen zur Veranstaltung am 5.12.19 in Rahlstedt. Christa hat diese Veranstaltung auf Facebook gestellt und regt an, diesen Eintrag zu „liken“.

Treffpunkt zur  Demonstration „Fridays for Future“ ist Holzbrücke Ecke Willi-Brandt-Str. um 11:45h. Vier aus unserer Gruppe werden teilnehmen.

Christa berichtet noch einmal über Ihre Erfahrung von der LMV. Da ihre Kandidatur erst spät am Sonntag zur Abstimmung gab, waren nicht mehr sehr viele Unterstützer*innen anwesend um ihre Kandidatur zu unterstützen. Wir diskutieren, welche Themen auf der LMV evtl. zu kurz gekommen sind, z.B. fiel auf, dass das Thema Umwelt und Ökologie kaum vorkam. Christa und Gerhard geben zu bedenken, dass sehr viel Redner zu Beginn sagten, dass Ökologie selbstverständlich unser aller Markenkern sei und sie jetzt ihre (jeweils eigene) Kompetenz darstellen wollen.

Gerhard regt als Wahlkampfveranstaltung „Spontane Flashmobs“ an, z.B. auf Weihnachtsmärkten Weihnachtslieder zu singen und dann Flyer zu verteilen. Marlis empfiehlt, vorher die rechtliche Situation zu klären, ob das bei Weihnachtsmärkten erlaubt ist.

Christa wird für den Wahlkampf in Rahlstedt noch eine Liste herumschicken, welche Maßnahmen sie plant und wie und wann sie Unterstützung sucht.

Ab 24.1.19 darf plakatiert wird. Christa will am 23.1. abends beginnen zu plakatieren.

Gabriele berichtet über die Planung zur Veranstaltung am 9.1.2020 in der GLS-Bank. Der Flyer dazu ist in Arbeit, ein Ablaufplan ist im Wesentlichen fertig. Gabriele wird sich im Anschluss an die Veranstaltung in Rahlstedt darum kümmern, diesen Ablaufplan fertig zu stellen. Markus weist darauf hin, dass es doch sicherlich bereits ein Template gibt, z.B. von den Grünen (z.B. übers Wurzelwerk/Anwendungen), das wir verwenden könnten. Markus will sich das mal anschauen, Gabriele würde die Inhalte dazu bereitstellen.

Jörg weist auf die Arbeit von Gabriele und Alfred hin, die 82 AFC-Kriterien zu priorisieren. Das entsprechende Excel-Sheet wird an alle in unserer Gruppe verschickt. Gabriele bittet uns alle, Fotos aus unserer Umgebung zu machen zur Illustration, wo etwas nicht altengerecht ist. Christa fände es etwas besser, positive Beispiele zu zeigen, z.B. protected bike lanes in Kopenhagen. Thomas schlägt vor, einzelne Bezirksamtsleitungen einzuladen, sich mit AFC zu befassen. Marlis warnt davor, das Beharrungsvermögen der Behörden zu unterschätzen. Sie schlägt deshalb vor, dass wir uns auf sehr wenige Forderungen, vielleicht auch nur eine exemplarische Forderung konzentrieren.

Christa berichtet vom Treffen der GRÜNEN ALTEN (Bund) in Bielefeld. Es gibt einen positiven frischen Wind. Die Namensdiskussion wurde wieder aufgeworfen, einerseits mehrheitlich pro Grüne 60plus, aber auch wieder Grüne Alte….. Das nächste Treffen wird vermutlich im März 2020 sein. Christa bleibt Beisitzerin im Vorstand.

Nach Tampere konnte Christa aus Termingründen leider nicht fahren, aber sie wurde trotzdem in Abwesenheit in den Vorstand der GREEN SENIORS gewählt.

Das nächste Treffen wird am 11.12. stattfinden, ggf. mit etwas Weihnachtsfeier.

27.11.2019

Jörg Rossbach