19.8.18

  1. 8. 18

Anwesend: Kalle, Jörg, Christa, Lena, Britta, Susanne Kilian

 

Christa weist auf kommende Veranstaltungen hin.

………

1.Okt. Flash Mob um 11:00h zum Tag der älteren Menschen.

Am 22.9. wird die „Beteiligungsveranstaltung“ in Frankfurt stattfinden. Bisher 70 Anmeldungen, sehr viel Interesse aus vielen Bundesländern. Wahlforscher Probst wird kommen und über die Bedeutung der Älteren für die Wahlen.

Am 27.10. wird die LMV Hamburg stattfinden. Wollen wir da sprechen, und wenn ja, wie und zu welchem Thema. Jörg schlägt vor, das Ergebnis der Beteiligungsveranstaltung zum Anlass eines Antrages zu machen. Also beispielsweise Antrag, die Einrichtung einer Teilorganisation zu unterstützen oder ggf. eine LAG einzurichten.

Zum Thema unserer nächsten Veranstaltung: Termin vor dem Wahltag (5.5.2019)

  • Wie wollen wir im Alter leben?
  • Beispiele für gute Pflegemodelle: z.B. das niederländische Bouurtzorg, oder auch das Vorgehen der Kommune Leipzig (voll in städtischer Hand), oder „Wohnen für Hilfe“ (Studenten und Studentinnen finden preiswerten Wohnraum in/bei Pflegeheimen oder Privatpersonen und beteiligen sich dafür an der Pflege).
  • Was ist überhaupt „gute Pflege“?
  • Finanzierung der Pflege muss auf eine neue, breitere und nachhaltige Basis gestellt werden (Bürgerversicherung für die Pflege). Referenz ggf. BAG Wirtschaft, z.B. Katarina Beck.
  • Kombination dieser Veranstaltung mit dem Generalthema „Wie wollen wir wohnen?“ Wird das beim Bauen in Hamburg mitbedacht? Gibt es Ideen für preiswertes Bauen, das auch für Alte geeignet ist und andere besonderen Bedürfnisse befriedigt?
  • Die Hygiene in Altenheimen und Krankenhäusern ist unzureichend. Es müsste Aufgabe der Landesregierung sein, hierzu bessere Vorschriften zu erlassen.
  • Wie kann eine angemessene Kontrolle der Pflegeleistungen sichergestellt werden?
  • Was ist gute Pflege für demente Patienten?
  • Gibt es einen Überblick über den Sanierungsbedarf an kommunalen und privaten Altenheimen? Wäre das nicht Gegenstand einer Kleinen Anfrage?

Kleine Anfrage: Welche Infos gibt es über Pflegeheime

Frage: Wo soll die Veranstaltung stattfinden?

Wir brauchen einen neuen Flyer.

Wir diskutieren kurz, ob Pflegeheime an private Investoren verkauft werden dürfen. Wir denken mehrheitlich, dass das Hauptproblem darin liegt, dass die Kontrollen durch unabhängige Institutionen völlig unzureichend ist.

Wir verabreden, dass einige von uns herausfinden wollen, welche Information die Hansestadt eigentlich über Pflegeheime in Hamburg zur Verfügung stellt.

 

19.9.18

Jörg R.