18.1.17

Grüne Alte Hamburg:  Treffen am 18.18.2017 um 18 Uhr im K2, Burchardstr. 21

Anwesend: Christa, Christiane, Rita, Jörg, Kalle, Sidonie

  1. Gespräch mit Sidonie über unsere Zusammenarbeit.

Sidonie berichtet über die Vorstellung des LaVos. Der LaVo hat Ideen zu Veranstaltungen gesammelt. Sidonie erklärt die 9 Themen, die sie wichtig findet. Dazu gehören u.a.:

  • Wie erreichen wir die Menschen, die „wir“ sonst nicht erreichen? Christa: Das ist auch für die Alten sehr wichtig. Sidonie verweist auf die „Mappingsstudie“ zur Basisbefragung (M. Kellner), wonach den Grünen derzeit keine Kompetenz zum Thema Demografie zugesprochen wird. JR bemerkt, dass es aber (vielleicht) einen Konsens gibt, dass wir genau dies ändern müssen.
  • Wahlrechtsbeschränkung für Menschen mit Behinderung.
  • Anna kümmert sich um den Cluster Stadtentwicklung.
  • Steffi und Peter: Digitalisierung  – wir denken, dass das auch die Alten sehr stark betrifft. Christiane: Es gibt eine große Bandbreite bei der Digital-Kompetenz unter den Alten, diese Kompetenzen werden sie im Laufe der Zeit von ganz alleine erwerben.
  • Linda und Michael: Diversity

Sidonie schlägt vor, dass wir den Text „Vom Ihr zum Wir“ (s. Homepage der HH Grünen) zur Vorbereitung der nächsten Bürgerschaftswahl noch einmal gegen den Strich lesen um herauszufinden, ob wichtige Themen fehlen, die die Alten betreffen. Der Text kann zwar nicht mehr geändert werden, aber wir könnten auf Themen hinweisen, für die wir Veranstaltungen wichtig finden. Ideen, Fragestellungen dahinter, Vorschläge für Experten, und soll das parteiintern oder öffentlich stattfinden. Sidonie nimmt diese Vorschläge/Themen von uns auf und wird sie im LaVo einbringen. Am 15.2. ist sie wieder bei uns, um die Themen zu besprechen.

JR merkt an, dass es nicht nur darum geht, dass wir unsere Ideen in die Partei hinein bringen, sondern dass es schön wäre, wenn die Partei uns mitteilt, was aus ihrer Sicht bei uns bearbeitet werden sollte. Sidonie meint, dass das vielleicht nicht primär die Partei leisten kann, sondern evtl. eher die Fraktion; dort wäre Christiane Blömeke die geeignete Person. Christa will sie ansprechen, ob sie nicht wenigstens gelegentlich zu uns kommen könnte.

  1. Diskussion unseres neuen Arbeitsthemas:

Zukunft der Arbeit und Arbeitsausstieg. Wie wenden wir uns diesem Thema zu? Die Zukunft der Arbeit ist gekennzeichnet durch neue Arbeitsstrukturen, daraus folgen Veränderungen des Arbeitsplatzes. Z.B. reduziert sich die Bindung an Firmen und deren Kulturen. Welche Rolle spielen die Gewerkschaften heute? Welche die Änderung der Technologie und der Besitzverhältnisse.

Kalle: Die eine Frage ist, wie ändern sich die Verhältnisse. Die andere ist, welche Veränderung wollen wir haben?? Die Herausforderung scheint zu sein, die unvermeidliche und in vieler Hinsicht auch gewünschte Flexibilität in Einklang mit dem Bedürfnis nach Sicherheit zu bringen.

Vorläufiger Arbeitstitel: Flexibilität und Sicherheit im Arbeitsalltag und beim Arbeitsausstieg

Arbeitspakete: Christiane kümmert sich um das Thema Flexibilität, alle anderen (Kalle, Rita, Jörg, Christa) machen Vorschläge, wie wir uns bei „vom Ihr zum Wir“ einbringen können.

Abschließendes Motto: Von Hier zum Bier.

Hamburg, 18.01.17

Jörg

 

Nächstes Treffen: 15. Febr. 2017, 18:00h im K2

 

Tagesordnung/Themenspeicher (tentativ):

  • Diskussion eines neuen Arbeitsthemas – Verteilung der Arbeitspakete dazu
  • Diskussion einer neuen Veranstaltung
  • Maßnahmen zur Mitgliederwerbung